Traumina – Made in Germany

Bettwaren in Manufakturarbeit – Traumina “Das mittelständische Familienunternehmen Traumina GmbH fertigt in Südbaden ein hochwertiges, variantenreiches Bettwaren-Programm mit Naturhaar-, Daunen- […]

Bettwaren in Manufakturarbeit – Traumina

“Das mittelständische Familienunternehmen Traumina GmbH fertigt in Südbaden ein hochwertiges, variantenreiches Bettwaren-Programm mit Naturhaar-, Daunen- und Kunstfaser-Füllungen, das über Bettenfachhandel und Spezialversender vermarktet wird. Solide Qualität, ein stimmiges Preis-Leistungsverhältnis, ideenreiche Marketingmaßnahmen und eine starke Partnerschaft mit dem Handel sind das Erfolgsrezept der international tätigen Steppdeckenmanufaktur.”

Philosophie
“Wir bieten…

…Produkte und Konzepte, die den Ansprüchen und Bedürfnissen einer modernen Gesellschaft gerecht werden und nur ein Ziel haben – den komfortablen und gesunden Schlaf. Dabei legen wir größten Wert auf die Qualität der Materialien und das Wohl unserer Mitarbeiter. Denn ihre Erfahrungen und Fähigkeiten sind es, die unseren Produkten das Besondere verleihen.”

Historie
vom Hanfgroßhandel zum Bettenhersteller

“1921 als handwerklicher Familienbetrieb im südbadischen Renchen von Wilhelm Weber und einem Kompagnon gegründet, betrieb die Firma einen Hanfgroßhandel und stellte Seil-, Hanf- und Garbenbänder her. In den 50er Jahren war der Bedarf von Seilerwaren, Bindfäden und Kordeln aufgrund struktureller und wirtschaftspolitischer Veränderungen drastisch geschrumpft, so dass sich die Kommanditgesellschaft Weber ab 1956 auf die Herstellung von Karostepp- und Daunendecken konzentrierte und die Ware an Raumausstatter lieferte.”

traumina–decke-01“Die seit 1959 gesetzlich geschützte Marke Traumina wurde etabliert. Nach der Firmenübergabe 1972 an Friedhelm Weber folgte der Einstieg in das Naturhaar-Segment. Die Produktion von Rheumadecken mit Schafschurwolle-Füllung legte den Grundstein für die Entwicklungsarbeit im Steppwarenbereich.

Ab 1975 lieferte Traumina Weber ausschließlich an den Bettenfachhandel und das Herstellungsprogramm wuchs sukzessive: Die ersten Kamelhaar- und Seidendecken folgten ab den 80er Jahren und bis heute stehen Innovationen im Stoffsektor und Synthetikfaserbereich im Fokus. Mit dem Generationswechsel Anfang Januar 2010 gab es gleichzeitig eine Umfirmierung:  Aus der Traumina Weber GmbH & Co. KG wurde die Traumina GmbH.”

Die im mittleren bis gehobenen Segment positionierten Steppdecken- und Kissen-Kollektionen der Marke Traumina werden an den Betten-Fachhandel und renommierte Spezialversender geliefert, wobei „Made in Germany” als wichtiges Alleinstellungsmerkmal gilt. „Wir sind kein  Massenhersteller, sondern machen Manufakturarbeit. Da wir viel in Handarbeit und  ausschließlich am Standort Deutschland produzieren, haben wir das Qualitätsniveau im Griff”, sagt die geschäftsführende Gesellschafterin Melanie Weber-Veil, die gemeinsam mit Ehemann Andreas Veil inzwischen in 4. Generation die Geschicke von Traumina lenkt…”