Schlafen und Feiern – Feiern und Schlafen. Doch welchen Einfluss hat Alkohol auf Ihren Schlaf?

• Ein bisschen Alkohol hilft tatsächlich beim Entspannen und Einschlafen • Zu viel davon im Alltag verschlechtert die Qualität der […]

• Ein bisschen Alkohol hilft tatsächlich beim Entspannen und Einschlafen
• Zu viel davon im Alltag verschlechtert die Qualität der Nachtruhe deutlich
• Wie Sie den Kater kraulen, damit Ihr Kopf nicht weh tut

Die 5. Jahreszeit hat ihre wunderbaren Seiten. Dauernd ist etwas los, es gibt Einladungen und Angebote um den Alltag zu vergessen und maskiert, kostümiert und leicht alkoholisiert richtig Spaß zu haben.
Manchmal ist man dann am nächsten Tag froh, nicht mehr alles zu wissen was man am Vorabend so gesagt hat. Sicher nichts Schlimmes dabei, doch Bier und Wein und noch das eine oder andere Schnäpschen machen locker und man kann noch besser feiern. Glücklicherweise ist am nächsten Morgen der Alkohol weitgehend abgebaut und man startet – vielleicht etwas benommen und verkatert – wieder fast ganz normal in den Tag.

Hat das Folgen?
Na ja, wenn Sie im Schwips Ihren Chef ausgelacht haben… vielleicht schon, falls er sich überhaupt noch erinnern kann. Doch sonst haben Sie vermutlich eine gesunde und starke Leber, die den Körper entgiftet und dafür sorgt, dass die Folgen für Ihre Gesundheit und Fitness schnell vergessen sind. frau-katerSolange Sie nur gelegentlich mal über die Stränge schlagen, wie z.B. jetzt während des Karnevals.

Der Kater ist vor allem eine Folge des starken Verbrauchs an Magnesium durch den Rausch. Der ziemlich bekannte “Geheimtipp” funktioniert tatsächlich.

Wenn Sie vom Fest mit leichter Schlagseite nach Hause kommen, hilft es eine ordentliche Menge Mineralwasser zu trinken. Ein halber Liter darf es mindestens sein, und wenn Sie darin noch Magnesium auflösen, wirkt es umso besser.

Alkohol und Schlaf im Alltag
Die angenehme Erfahrung wie im Fasching oder bei anderen Festen versuchen manche in den Alltag zu holen. Jeden Abend ein paar Drinks (Bier, Wein etc.) lassen scheinbar den Stress verschwinden und machen scheinbar schön bettschwer. Beides täuscht, wie ich Ihnen gerne erklären möchte, damit Sie mit sich selbst gut umgehen können.

Es stimmt, Alkohol lässt uns schneller einschlafen, besonders wenn wir Stress haben und das Unerledigte oder andere Sorgen uns nerven. Doch da gibt es bessere Möglichkeiten, s.u:

• Aus der Bettschwere wird spätestens in der zweiten Nachthälfte eine zunehmende Unruhe. Zum einen liegt das an der Entgiftungsarbeit unseres Körpers. Wir müssen uns leider immer wieder mal eingestehen, dass Alkohol ein sogenanntes Genussgift ist. Genuss ja, in Mengen aber giftig. Das gilt ja auch für Zucker und andere Dinge die wir mögen.
• Zum anderen entzieht der Alkohol Ihrem Körper Wasser für diese Entgiftung, er treibt. Während Sie sonst in der Nacht höchstens einmal raus müssen, kann es jetzt auch öfters werden, und das Einschlafen danach kann schwerer fallen.
• Die Schnarchneigung nimmt bei vielen Menschen unter Alkoholeinfluss zu.
• Die Qualität Ihres Traumschlafs verschlechtert sich unter Alkoholeinfluss messbar. Das hat durchaus Bedeutung, denn Ihr gesunder Traumschlaf bedeutet psychische Erholung, Stressabbau und ist wichtig für das Gedächtnis.
• Da der Schlaf also unter diesem Einfluss schlechter wird, sind Sie beim Aufstehen auch weniger erholt. Das heißt für Ihren intensiven Arbeitstag, dass Sie für weniger Arbeit mehr Zeit brauchen und anfälliger für Fehler werden. Konzentration und geistige Leistung brauchen den guten Schlaf, wie wir immer wieder betonen.
• Frauen sind durch ihren Stoffwechsel etwas anfälliger für die negativen Folgen des Alkoholkonsums als Männer. Und natürlich zählt auch hier wie immer die individuelle Fitness und Gesundheit.

Die gute Nachricht – ein Drink am Tag gilt als gesund
Für alle die z.B. zum Abendessen ihren Wein oder ihr Bier genießen wollen: mäßiger Alkoholgenuss wirkt in vielen Studien leicht lebensverlängernd gegenüber völliger Abstinenz. Ein Bierchen oder ein Glas Wein am Abend scheinen sogar den sehr, sehr wertvollen Tiefschlaf zu verstärken. Das hat zumindest eine seriöse und aktuelle englische Studie nahe gelegt. Ob Rotwein wirklich so wertvoll ist, wie französische Studien mal ergeben haben bleibt umstritten. Seine guten Inhaltsstoffe kann man inzwischen auch isoliert kaufen, oder als Weintrauben zu sich nehmen und dabei fahrtüchtig bleiben.

Einschlafen
Spielen ist etwas wunderbares, und doch kann es süchtig machen. Ebenso ist es mit unserem abendlichen Absacker. Probieren Sie ruhig immer wieder einmal eine Woche komplett abstinent zu sein, um zu sehen wie leicht es Ihnen noch fällt und welchen Einfluss das auf Ihre nächtliche Erholung hat.
mann-alkohol-schlafFür das Einschlafen haben wir Ihnen hier schon häufig die Schlafhygiene empfohlen, die auf Dauer viel besser wirkt als jede bekannte Substanz. Zur Erinnerung – mit dem sperrigen Ausdruck Schlafhygiene bezeichnen wir die persönliche Chill-Out Zeit am Abend.
Eine Zeit, in der Sie sich etwas Ruhe gönnen, eine Auszeit von der Hektik unserer manchmal ziemlich verrückten Welt. Der entspannte Abend hat viel mit der Qualität Ihrer guten Nacht zu tun. Im März werde ich in der Sendung “Abenteuer Leben” davon auch wieder im Fernsehen berichten, und natürlich regelmäßig an dieser Stelle.

 

Eine fröhliche Faschingszeit.

Herzlichst,
Ihr Jürgen Schuster