Sauna – Was sie für Ihre Gesundheit bedeuten kann

• Sie bauen Stress ab und erholen sich • Ihr Immunsystem wird gestärkt und Ihre Haut gereinigt Wir leben in […]

• Sie bauen Stress ab und erholen sich
• Ihr Immunsystem wird gestärkt und Ihre Haut gereinigt

Wir leben in einer Zeit allgegenwärtiger Hektik. Kein Wunder, dass wir alle uns kleine Fluchten und Auszeiten wünschen, und hoffentlich auch gönnen. Saunabesuch ist so eine Auszeit und wer sich einmal damit angefreundet hat, bleibt meistens lange dabei.

Schön ist es, dass ein regelmäßiger Aufenthalt in der Sauna noch mehr Effekte für Gesundheit und Wohlbefinden haben kann als allgemein bekannt. Schauen wir uns Finnlands bekanntesten Exportschlager einmal genauer an.

Was Sauna bringt
Viele Fragen sich, ob es Einschränkungen gibt und wer in die Sauna kann, darf oder sogar sollte. Das lässt sich leicht beantworten -”eigentlich” jeder der keine besonderen Vorerkrankungen hat, profitiert von der Sauna (welche das sein könnten finden Sie weiter unten). saunaDie leichte Erhöhung der Körpertemperatur wirkt ähnlich wie Fieber und aktiviert Abwehrzellen des Immunsystems im Körper. Die Muskulatur entspannt sich und wirkt so der Verspannung durch Stress und Hetze entgegen.

Die Haut wird durch das starke Schwitzen porentief gereinigt, pro Saunagang verlieren wir ca. einen halben Liter Flüssigkeit. Das regt den Stoffwechsel an.
Angeblich entgiften wir stärker. Die Neigung zu Erkältungen geht erkennbar zurück.


Die Atemwege profitieren ebenfalls:
Die Durchblutung der Schleimhäute bessert sich und das Lungenvolumen nimmt zu. Da viele von uns unter Stress zu flach atmen, verdient die Sauna auch hier das Prädikat “wertvoll”. Das warme und behagliche Ambiente sorgt eben für körperliche und seelische Entspannung, was die Sauna zu einer Oase der Erholung werden lässt.

Ergebnis: Sauna-Fans haben weniger Fehltage im Beruf. Die Wirkung zeigt sich also ganz deutlich im Alltag. Deswegen wollen mehr als ein Viertel unserer Bevölkerung die Sauna auch nie mehr missen. Ich kenne Kollegen, die ihr Hotel nach der Qualität der Sauna aussuchen.

Hilfreiche Regeln
Trinken Sie jeweils erst nach dem Saunagang um den Prozess des Ausscheidens von Schadstoffen nicht zu stoppen. Dann aber reichlich denn am Gewichtsverlust können Sie auf der Waage gut erkennen, wie viel Flüssigkeit Sie verloren haben. Und klar ist auch – in den “leeren” Körper sollte jetzt kein Alkohol geschüttet werden – nur Wasser ist Wasser, und das ist auch schon alles was Sie zum Leben wirklich als Getränk brauchen. Gutes Mineralwasser hat viele wertvolle Inhaltsstoffe.

entspannungSie sollten vor dem Saunabesuch schon etwas in die Entspannung kommen. Also nicht abgehetzt und stark gestresst in die Hitze gehen. Gönnen Sie sich im Zweifelsfall erstmal einen Moment der Ruhe.

Klug ist es, sich vor dem ersten Gang zu duschen und gründlich abzutrocknen. Denn mit trockener Haut schwitzen wir leichter und natürlicher. Gehen Sie weder sehr hungrig noch mit einem schweren Magen nach einem üppigen Essen in die Sauna.

Wir gehen davon aus, dass jeder Fan die Details des Besuches kennt. Sollten Sie Neuling sein, gehen Sie am Besten mit Bekannten oder Freunden, die Ihnen die idealen Zeiten von Saunagang und Ruhephasen vermitteln. Unser Tipp dabei – imponieren Sie niemanden durch besonders mutiges Eintauchen in das Becken. Es genügt auch schon ein kalter Guss – finden Sie einfach heraus was Ihnen gut tut und gewöhnen Sie sich behutsam an die Abkühlungsphase.

Was Sie beachten sollten, wer sich beraten lassen sollte
Prüfen Sie Ihren Blutdruck. Noch immer haben wir im Lande zu viele unerkannte Hochdruckpatienten. Und Menschen mit Bluthochdruck sollten nur in Absprache mit ihrem Arzt saunieren. Nebenbei ist Bluthochdruck sowieso ein enormes gesundheitliches Risiko, das behandelt werden sollte – am besten durch reichlich Bewegung im Freien. Auch niedriger Blutdruck kann in der Sauna ein Risiko darstellen und zu einem Kollaps führen, zumindest zu Schwindel.

Asthma ist in unserer Bevölkerung relativ häufig und gilt als Risikofaktor im Zusammenhang mit der Sauna. Ebenso Probleme mit den Nieren, dem Herzen oder ein akuter grippaler Infekt. Zuerst die Gesundheit checken kann also wertvoll sein wenn Sie mit dem Saunabesuch erst beginnen wollen. Im Zweifel kann der Arzt spezielle Verhaltensorientierungen geben.

Und dann steht dem Vergnügen, der Erholung und der Entspannung nichts mehr im Weg und Ihr regelmäßiger Aufenthalt in der Sauna kann seine wertvolle Wirkung für Ihre Gesundheit entfalten.

 

Viel Freude in der Sauna.

Herzlichst,
Ihr Jürgen Schuster