Hinweise zur Textilpflege

Unterschiedliche Textilien müssen auch unterschiedlich gepflegt werden. Ob weiße oder bunte Wäsche, empfindliche Fasern oder robuste Textilien – die Pflegesymbole […]

Unterschiedliche Textilien müssen auch unterschiedlich gepflegt werden. Ob weiße oder bunte Wäsche, empfindliche Fasern oder robuste Textilien – die Pflegesymbole zeigen Ihnen wie Sie Ihre Textilien richtig pflegen.

Damit Sie lange Freude an Ihrer Textile haben und um ein Farbausbluten möglichst zu verhindern empfehlen wir Ihnen unbedingt die Pflegehinweise des Herstellers zu beachten.

Pflegehinweis Waschen
Bitte beachten: Weiße und farbige Wäsche unbedingt getrennt waschen!

Waschsymbole 01
Die Temperaturangabe im Waschbottich entsprechen den maximalen Waschtemperaturen, die nicht überschritten werden dürfen.

Waschsymbole 02
Der Balken unterhalb des Waschbottichs bedeutet das Waschen im Schongang.

Trocknersymbole
Hinweis: Die Punkte kennzeichnen die Trocknungsstufen im Wäschetrockner.

Bügelsymbole
Hinweis: Die Punkte kennzeichnen die Temperaturbereiche der Reglerbügeleisen.

Textilpflegesymbole
Hinweis: Artikel die mit diesem Symbol kennzeichnet sind können im Nassreinigungsverfahren behandelt werden. Die Balken unterhalb des Kreises verlangen bei der Nassreinigung nach einer Beschränkung der mechanischen Beanspruchung.

Bleichsymbole
Hinweis: Außer Chlor sind Fleckensalze und Fleckentfernungsmittel ebenfalls oft bleichend und mit Vorsicht zu gebrauchen.

Warnhinweis
Hinweis: Dieses Produkt sollte nicht in die Nähe von offenem Feuer eingesetzt werden.

Allgemeine Hinweise

• Bettwäsche vor dem ersten Gebrauch unbedingt bei 60° separat waschen.

• Textilien stets nach Angabe des Herstellers (Art- und Gradzahl auf dem Wasch- und Pflegeetikett) waschen.

• Helle und dunkle Farben immer getrennt waschen um Verfärbungen zu vermeiden.

• Kissen- und Bettbezüge stets auf der linken Seite mit geschlossenem Reißverschluss bzw. Knopfleiste waschen und trocknen.

• Die Waschmaschine bzw. den Trockner stets nach Angaben des Herstellers befüllen und nicht überladen.

• Jersey-Artikel sollen nach dem Waschen und Trocknen wieder in Form gezogen werden. Beim Trocknen an der Luft ist darauf zu achten, dass die Bettwäsche spannungslos und möglichst mittig, ohne Einsatz von Wäscheklammern, über die Wäscheleine gehängt wird.

• Bitte beachten Sie diese Hinweise und auch die Pflegehinweise im Einnähetikett, damit die Qualität und Farbbrillanz der Bettwäsche lange erhalten bleibt.

• Schmutzige Wäsche luftig trocken und nicht zu lange lagern, da sich sonst Schweiß- und Fleckenreste im Textil fixieren können und nur schwer oder gar nicht mehr auswaschbar sind.

• Waschmittel stets genau nach Dosieranleitung zugeben und dabei Wäscheverschmutzung, Wasserhärte und Beladung berücksichtigen. Auswahl des richtigen Waschmittels beachten, bei farbigen Textilien kein Universalwaschmittel verwenden. Beachten Sie hierzu auch stets die Angaben Ihres Waschmaschinenherstellers.

• Beim Waschen von Pflegeleicht-Wäsche Schonwaschprogramme verwenden, Wäschemenge verringern und Vorsicht beim Schleudern (Knittergefahr).

• Wollartikel nur dann in der Maschine waschen, wenn diese Artikel auch dafür geeignet und entsprechend gekennzeichnet sind, d.h. wenn nicht eine Handwäsche vorgeschrieben oder eine Maschinenwäsche ausgeschlossen wird.

• Da sich bei den ersten Wäschen neuer Frottierartikel überschüssiger Farbstoff leicht absetzten kann, empfiehlt es sich helle und intensiv gefärbte Frottierartikel getrennt zu waschen und die nasse Wäsche nie lange übereinander liegen zu lassen.

• Die Waschmaschine ist bei Frottierartikel stets vollständig aufzufüllen. Die Waschbehandlung des Frottiers ist dadurch schonender und vor allem vermeiden Sie dadurch Flusen- und Pillingbildung durch etwaigen Faserabrieb an der Waschtrommel.